Skiclub Todtnau 1891 e.V.

Wiege des organisierten Skilaufs

Nachwuchsbiathleten des Nordic-Center Notschreis glänzen beim ersten nationalen Vergleich in Oberhof

Am vergangen Wochenende war es endlich wieder soweit – Deutscher Schülercup in Oberhof. Mit einem Teilnehmerfeld von knapp über 180 Starterinnen und Startern konnte zwar nicht an die noch größeren Starterfelder der vergangenen Jahre angeknüpft werden, der Medaillenregen für den Stützpunkt Notschrei war jedoch so groß wie nie.

Los ging es am Freitagnachmittag mit dem Leistungsschießen. Etwas biathlonuntypisch ging es nicht darum möglichst viele Klappscheiben zu treffen, sondern mit 20 Schuss in Ruhe auf Papier so nahe wie möglich an die maximal Punktezahl 200 zu kommen. Dieser Wettkampf wurde am nächsten Tag als Grundlage für den Verfolgungswettkampf auf Skirollern genommen. Bedeutet, wer am meisten Ringe schieß darf als erstes auf die Runde, jeder Ring weniger bedeutet eine Zeitverzögerung beim Start und muss auf der Strecke aufgeholt werden.

Samira Bläsi (SC Todtnau) konnte sich am Samstag bei windigen und kühlen Bedingungen in der Oberhofer Arena vom 4. auf einen hervorragenden 2. Platz nach vorne laufen. Ihre Trainingspartnerin Salome Spitz (SC Bad-Säckingen) schaffte den Sprung von Platz 8. auf den 4. Platz. Bei den Jungs in der Altersklasse 14 konnte Yves Kupferer (SC Bad-Säckingen) seinen Vorsprung aus dem Schießen verteidigen und sicherte sich gegen einen starken Konkurrenten aus Sachsen einen Start-Ziel-Sieg. Leonard Wunderle (SC Todtnau) verbesserte sich nach einem durchwachsenen Schießen am Freitag mit der 13. Laufzeit unter die Top 20. Bei den Starterinnen der Altersklasse 14 konnte Lynn Maier (SC Bad-Säckingen) ihren Sieg im Leistungsschießen nicht ganz halten und rutschte auf einen guten 7. Platz ab. Maria Asal (SC Todtnau) verbesserte sich mit der 9. Laufzeit knapp an die Top 10 in diesem starken Feld. In der Königsklasse der 15-jährigen ging ein 3-Fach Sieg nach Ulm – ein großer Erfolg für die Skiverbände Baden-Württemberg. Tristan Breuer (SZ Breitnau) rutschte vom hervorragenden 3. Platz im Leistungsschießen auf den 10. Platz ab. Bei den Königinnen ging es hoch her. Mit der besten Laufzeit konnte sich Ina Lickert (SZ Breitnau) auf den 8. Platz verbessern. Lilly Schlegel (SC Todtnau) lieferte sich eine grandiose Verfolgungsjagd mit den Dauerrivalen aus Bayern und konnte sich vom 10. auf den 3. Platz verbessern – wäre die Strecke etwas länger gewesen wäre noch mehr drin gewesen. Für Yara Wittmann (SC Bad Säckingen) war es nach guter Laufleistung der 23. Platz im Ziel mit der 15. Laufzeit.

Am Sonntag ging es dann bei sonnigem, aber kühlem Herbstwetter beim Cross-Massenstart wieder als richtige Biathleten zur Sache. Massenstart – kurze Laufrunden – und 3. Nachlader pro Schießeinheit versprachen schon vor dem Start spannende Rennen. Ein Dreifachsieg für die Skiverbände Baden-Württemberg in der Altersklasse 13 männlich und weiblich war Auftakt einer Medaillenflut im Thüringer Wald. Salome Spitz wurde starke zweite, Samira Bläsi hatte beim zweiten Schießen leider eine Trefferbildverlagerung und war mit Strafrunden etwas unglücklich auf dem 13. Platz gelandet. In der Altersklasse 14 lieferte sich Yves Kupferer ein heißes Rennen mit dem Vortages zweiten aus Sachsen. Die Entscheidung fiel beim letzten Schießen – Yves hatte leichte Probleme den richtigen Anschlag zu finden, kämpfte mit den Klappscheiben und der Sachse zog an ihm vorbei. Im Ziel bedeutete dies Platz 2. Für Leonard Wunderle lief es ordentlich und er platzierte sich auf dem 17. Rang. Bei Maria Asal lief alles zusammen, eine starke Laufleistung und fehlerfreies Schießen führten zu Platz 3. hinter einer Mannschaftskameradin aus Ulm. Lynn Maier wurde knapp hinter Maria hervorragende 4. Tristan Breuer lief beim Cross-Wettkampf mit zu vielen Nachladern auf den 13. Platz – der Tagessieg ging wiederum nach Ulm. Mit großer Spannung wurde das abschließende Rennen der Altersklasse 15 erwartet. Endlich lief es für Ina Lickert zusammen, ordentliches Schießen im liegenden Anschlag und genug Vorsprung nach der 2. Laufrunde für maximale Nachladeranzahl im stehenden Anschlag – PLATZ 1. Zu einem Showdown auf der Zielgerade kam es dahinter, Lilly Schlegel konnte auf den letzten Metern ihre Konkurrentin aus Thüringen einholen und wurde nach Fotofinish mit ihr zusammen auf Platz. 2 gewertet. Yara Wittmann platzierte sich in dem sehr großen Starterfeld genau in der Mitte.

Ein tolles Wochenende, mit großartigen sportlichen Leistungen liegt hinter den Athleten und Trainern. Ein herzliches Dankeschön an alle mitgereisten Eltern – die Stimmung an der Strecke war mit dem Weltcup zu vergleichen. Baden-Württemberg hat die meisten Medaillen gesammelt und war am lautesten auf der Strecke, so kann es bleiben.

Wir freuen uns schon auf den nahenden Winter und werden die kommenden Wochen für die intensive Vorbereitung auf die ersten Wettkämpfe in Oberwiesenthal/Sachsen im Januar nutzen.

Suche
Termine
03
Mar

Steinwasencup

All Day
03
Mar

Steinwasencup

All Day
13
Apr

Skiausfahrt Kleine Scheidegg / Männlichen in Grindelwald

All Day
03
May

Generalversammlung

19:00 / 22:00
03
May

Generalversammlung im Gemeindesaal in Brandenberg

19:00 / 22:00
Aktuelles